Erfolg mit Hypnose

Der Schlüssel zum Unterbewusstsein

Hypnose – ein vollkommen natürlicher und entspannter Zustand mit erhöhter Konzentration

 

Was heisst in Hypnose sein, was ist das genau?

Es handelt sich um einen veränderten Bewusstseinszustand, das bedeutet, sie sind in einem tiefsten und völlig natürlichen Entspannungszustand. In diesem Zustand ist es möglich Bewertungen und Erfahrungen der Vergangenheit zu verändern. Man ist nicht am schlafen, bewusstlos schon gar nicht. Im Gegenteil, obwohl der Körper tiefenentspannt ist, arbeitet ihr Gehirn dann 2 bis 3 mal mehr als normal, der Geist ist hellwach. Es gibt verschiedene Stufen der Trance, die jede Person etwas anders empfindet. Von der totalen körperlichen Leichtigkeit bis hin zu einer Schwere wie kurz vor dem Einschlafen der Fall ist.

 

Was ist Hypnosetherapie

Im hypnotischen Zustand erhalten wir einen direkten Zugang zu ihrem Unterbewusstsein, welches auch als die menschliche Festplatte bezeichnet werden kann. Beim Auslöser des Problems/der Beschwerde angelangt, können wir dort effizient und nachhaltig die Auslöser auflösen, Veränderungen erzeugen und somit ihre damit verbundenen Symptome lösen. Ist das ursächliche Ereignis im Unterbewusstsein gelöst, kann die seelische Wunde heilen und der Genesungsprozess kommt in Gang. Fürs Unterbewusstsein gibt es dann keinen Grund mehr, die Krankheit, Entzündungen, Beschwerden, eine Blockade oder das Symptom weiter zu produzieren. Durch diese ziel- und resultatorientierte Vorgehensweise.

 

Ganz wichtig für den Erfolg der Therapie ist, ihre aktive Mitarbeit während der Sitzung, ihre positive und motivierte Einstellung dazu. Wir versuchen und probieren keine Hypnose, wir machen Hypnose!

Falls sie noch Zweifel oder Ängste bezüglich der Hypnose hegen, so werden wir diese zusammen im Vorgespräch klären und lösen.

 

Hypnosetherapie hat in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs bekommen wie kaum eine andere Therapieform. Es wird wohl in den nächsten Jahren einen regelrechten Boom geben, wie es das in den USA bereits vor längerem gegeben hat.

Obwohl noch immer komische Ideen bezüglich der Hypnose „herumgeistern“, sind immer mehr Leute von dem eindrücklichen und überwältigenden Erfolg überzeugt und begeistert.

Wer das enorme Potential der Hypnose erst einmal kennen gelernt hat, wird dies nie mehr missen wollen. Viele Profisportler zum Beispiel nutzen Hypnose schon lange um ihre mentalen, körperlichen Stärken noch sichtbar zu toppen. Bekannte Zahnärzte nutzen die Schmerzfreiheit in Hypnose für Operationen ohne Narkose und Psychologen und Psychiater finden auch immer öfters zu dieser erfolgreichen Behandlungsmethode um effizienter zum Therapieerfolg zu gelangen.

Sehr gerne informiere ich sie über diese sehr effiziente Kurzzeittherapieform.

​Die Wahrheit über Hypnose und was Hypnose definitiv NICHT ist:

Wie fühlt sich Hypnose an?

 

Wie Hypnose sich anfühlt, ist von Person zu Person verschieden. Unter anderem spielt die Intensität und Tiefe der Hypnose eine grosse Rolle dabei. Einige Menschen fühlen eine bleierne Schwere, andere meinen fast wie zu schweben, aber alle spüren eine angenehme Entspannung, wie sie sie zuvor selten erlebt haben.

Subjektiv wird der hypnotische Trancezustand in der Regel als Tiefenentspannung empfunden, wobei oftmals innere Bilder oder Gefühle zugänglich werden. Diese erscheinen intensiver und “realer”, als im Wachzustand. Suggestionen können in Hypnose leichter angenommen und für Heilungsprozesse benutzt werden.

Direkte und indirekte Suggestionen (= Eingabe einer Vorstellung, Empfindung) öffnen den Zugang zu verborgenen Fähigkeiten und unbewussten Potentialen. Innere Ressourcen werden aktiviert und zur Heilung genutzt. Sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche können mit gutem Erfolg mit Hypnose behandelt werden. Die Wirksamkeit der Hypnose ist durch sehr viele gut abgesicherte wissenschaftliche Untersuchungen belegt.

Mache ich in der Hypnose Dinge gegen meinen Willen?

Definitiv nicht. Dies ist das grösste Missverständnis welches allgemein vorherrscht. Dieser Irrtum wird natürlich durch Unwissen gefördert, in Filmen, Büchern oder aber auch durch die Showhypnose, wo anscheinend Menschen Dinge tun, die sie nie tun würden, aber eigentlich genau das Gegenteil wahr ist. Wie bereits erwähnt, schläft man nicht, ist auch nicht in Ohnmacht oder sonst wie gelähmt oder willenlos.

Verrate ich in Hypnose intime Geheimnisse?

Nein, ganz sicher nicht. Sie würden keine Geheimnisse verraten, welche Sie nicht auch unter normalen Umständen erzählen würden. Das Gehirn hört nicht auf zu funktionieren in der Hypnose, im Gegenteil es ist 2-3 mal aktiver als im normalen Wachzustand. Man hat immer die Wahl, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

In Wirklichkeit kann man in der Hypnose Wahrheiten über sich selber entdecken, welche lange verborgen waren im Unterbewusstsein, und da können schon mal unangenehme Sachen an die Oberfläche geraten, aber dadurch kann dann das Unterbewusstsein kein Spiel mehr spielen. In der Therapie ist genau dies die Absicht, welche schlussendlich viele der Probleme lösen kann.

Ausserdem bleibt selbstverständlich alles was während einer Sitzung gesagt wird in meiner Praxis. Ich unterstehe der Schweigepflicht und gegenseitiger Respekt ist mir sehr wichtig.

Höre ich etwas, wenn ich in Hypnose bin?

Ja, während der gesamten Hypnosesitzung hören sie alles, was ich sage und können mir jederzeit auf meine Fragen antworten. Der Verstand rückt lediglich etwas zur Seite, so dass sie Informationen auch direkt von ihrem Unterbewusstsein abrufen und erzählen können.

​​

Kann es passieren, dass ich nicht mehr aus der Hypnose aufwache?

Definitiv Nein. Ganz wichtig zu verstehen ist, dass sie in der Hypnose sich in einem tiefenentspannten Zustand befinden und nicht schlafen. Auch in tiefster hypnotischer Entspannung können sie innert einer Minute den hypnotischen Zustand verlassen, wenn sie das wollen sollten. Nicht mehr aus der Hypnose aufwachen gibt’s nicht, da man ja nicht schläft.  Es ist somit auch unmöglich in einer Hypnose „stecken“ zu bleiben.

Hat die Hypnosetherapie "Nebenwirkungen"?

Nein. Die Hypnosetherapie hat keine Nebenwirkungen. Es kann eine Linderung bis das komplette Auflösen eines Themas/Beschwerde bringen. Wenn verschiedene Beschwerden mit einer Ursache zusammen hängen, kann unsere ursachenorientierte Therapie jedoch den positiven Aspekt haben, dass sich nebst dem eigentlichen behandelten Thema auch noch weitere Beschwerden von selbst auflösen.

Hat Religion, schwarze Magie oder Esoterik etwas mit Hypnose zu tun?

Nein. Hypnose ist ein natürlicher Zustand, in dem wir uns mehrmals pro Tag befinden. (Zum Beispiel auf dem Nachhauseweg beim Auto fahren, wenn man zu Hause angekommen ist, und sich fragt, wo auch die Zeit/der Weg bis zu Hause auch geblieben ist). Es ist also nichts Aussergewöhnliches daran, was irgendwie auch nur im Geringsten "speziell" oder anders daran wäre. 

Bei der Hypnosetherapie geht es um die Person als ganzheitliches Wesen mit einem oft völlig unterschätzten immens grossem Unterbewusstsein und Potential.  > siehe Das Bewusstsein / Das Unterbewusstsein des Menschen

​​

Werde ich willensschwach in Hypnose?

Nein, im Gegenteil! Es zeigt grosse Willensstärke, wenn man sich kontrolliert entspannen kann. In der modernen Hypnosetherapie geht es darum, den Klinten in seinen Anliegen aktiv zu unterstützen und dessen Unterbewusstsein so zu programmieren, wie es die Person selbst wünscht. Willensschwach wird man auch nach vielen Hynoseerfahrungen nie.

​​

Was kann man mit Hypnose alles behandeln?

Die Liste ist lang und manchmal stösst es auf Erstaunen bei den Laien und Experten, was alles durch Hypnosetherapie kuriert werden kann. Es gilt eigentlich folgende Regel: sofern nicht angeboren kann alles, was "angelernt" oder "eingetrichtert" ist, auch durch Hypnose wieder rückgängig gemacht werden.

Vorallem durch die Medien bekannter geworden ist die Rauchentwöhnung und die Gewichtsreduktion mit Hypnose.

Solange das innere Bedürfnis für eine Veränderung da ist, führt Hypnosetherapie auch zum Erfolg.

 

Was kann man mit Hypnose nicht behandeln?

Angeborene, organische Störungen oder Missbildungen, sowie Homosexualität, da ebenfalls angeboren (und keine Krankheit!).

Kann ich den Erfolg einer Hypnosetherapiesitzung selber beeinflussen?

JA! Und wie!

Veränderungen in der Hypnose zu bewirken bedeutet, die korrekte Einstellung an den Tag zu legen und im Team zu arbeiten. Nur wenn Sie persönlich bereit sind, sich auf die Methode einzulassen, werden Sie die Erfolge erzielen, für welche Sie in die Therapie kommen. Für den Erfolg einer Sitzung ist es von grossem Vorteil, wenn Sie bereits vorher so präzise wie nur möglich für sich selbst formulieren, wie genau Ihr persönliches Ziel in Bezug auf das zu bearbeitende Thema aussieht. Machen Sie sich Notizen zu diesen Zielen. 

© by Qi Balance Praxis, Admin. Lorena Hartel